Osterlauf zum 75. Geburtstag unseres SVB

Osterlauf zum 75. Geburtstag unseres SVB

erstellt von Marion Knauer am 6. April 2021

Der bisher schon 14mal am 3. Oktober durchgeführte Orientierungslauf bekam in seiner 15ten Ausgabe zum Jubiläumsjahr des SVB einen anderen „Anstrich“, wobei Orientieren und Laufen natürlich Schwerpunkt blieben. Auf der Strecke erwarteten die Teilnehmer*innen jedoch lustige und herausfordernde Aufgaben. An einem der Posten hatte „der Osterhase bei seinem Osterlauf“ z.B. viele Ostereier verloren und sie mussten wieder in den Korb zurückgeworfen werden und an einem anderen hatte er sogar Schokohasen und Ostereier versteckt. Außerdem mussten z.B. spontane Zweizeiler gedichtet, ein Osterhasen-Puzzle zusammengeklebt, eine berühmte Persönlichkeit erraten, ein Wort aus 14 Buchstaben gebildet und ein Baumstamm als „Wippe ins Gleichgewicht“ gebracht werden.
Insgesamt wurden so auf 8,6 km mit Hilfe der OL-Karte 10 Kontrollposten angelaufen und gefunden.

Am schnellsten bewältigte die Laufstrecke inklusive aller Aufgaben das Team „Simon & the machine“ in 1:54 h und wurde somit OL-Sieger! Herzlichen Glückwunsch! Die begehrten Sieger-T-Shirts werden beim nächstmöglichen, gemeinsamen SVB-Geburtstagsevent nachgereicht.

Dem Siegerteam folgten zeitlich dicht auf den Fersen die Teams „Die Töpfe“ mit 1:55h, „Ulla & Dieter“ mit 1:58 h und „Die flinken Häschen aus dem Hause Glöckl“ mit 1:59 h .


Ganz viel Fazit: 1. Übung macht anscheinend den Meister, denn die auf den vorderen Rängen platzierten Teams können allesamt als „Wiederholungstäter*innen“ und erfahrene OL-Teilnehmer*innen bezeichnet werden. 2. Die pandemiebedingt nötigen Änderungen – die von den Startern vorbildlich eingehalten wurden – konnten nicht verhindern, dass 32 Teams/Familien an den Start gingen. 3. Die Aufgaben an den Kontrollposten wurden mit Begeisterung und großem Engagement erledigt, wie die Fotos beweisen. 4. Selbst der Wettereinbruch verbunden mit Regen und Schnee tat dem Spaß keinen Abbruch und wurde mehr als einmal humorvoll im geforderten Zweizeiler verarbeitet. 5. Die Strecke abzukürzen, war erlaubt und so kamen alle wieder heil – wenngleich manche auch ziemlich nass – ins Ziel zurück. 6. Das Teilnahmegeschenk in Form eines österlichen Kaffeebrots konnte und wollte die sonst übliche, gemeinsame Siegerehrung nicht ersetzen, schaffte es aber, zu überraschen und eine Freude zu bereiten.

Ausgezeichnet … vom DHB!

Ausgezeichnet … vom DHB!

erstellt von Johannes Gumbmann am 11. Februar 2021

Alexandra Schnell: ausgezeichnet. Egal, wie man diesen Satz verstehen mag, er trifft in jeder Bedeutung zu. Diesmal geht es speziell um eine Auszeichnung, eine Würdigung ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Jeanette Bauer und Alexandra Schnell, Jugendkoordinatoren der Buckis

Aus Dortmund traf vor wenigen Tagen die Urkunde des DHB ein, die bestätigt, dass Alex – wie sie bei den Buckis genannt wird – mit der Ehrenurkunde der DHB-Aktion „Ohne EHRENAMT kein HANDBALL. Wir. Ihr. Alle.“ ausgezeichnet wird. Dabei geht es vorwiegend um die Arbeit abseits des Spielfeldes und der Hallen.

„Die Ehrung muss aber nicht ich alleine bekommen, die ist auf jeden Fall mit Jeanette (Bauer) und Manni (Manfred, ihr Ehemann) zu teilen!“, insistierte die Ausgezeichnete, als die ersten Gratulationen hereinflatterten. Natürlich hat sie sich im Lauf der Jahre ein Team aufgebaut, doch die Mehrzahl der Ideen und Initiativen gehen von ihr aus. Da ist es schon Routine, dass bei den Turnieren der Minis, E- und D-Jugend die Gastmannschaften gerne nach Buckenhofen kommen, weil sie sich rundum gut betreut wissen. Darüber hinaus organisiert sie Aktionen für die Kinder und Jugendlichen, die weitab vom Handball, immer aber attraktiv, spannend und gemeinschaftsfördernd sind. Und sie bindet stetig weitere Helfer ein, seien die nun aus dem Kader der Seniorenmannschaften, oder auch aus dem Kreis der älteren Jugendlichen.

Für Alex Schnell und die Buckis ist die Auszeichnung natürlich Bestätigung der bisherigen Arbeit, gleichzeitig auch Ansporn, künftig so weiterzumachen. Der Dank dafür liegt nun vor, attestiert von DHB-Präsident Andreas Michelmann und vom Vorstandsvorsitzenden Mark Schober.

Ein Mähroboter kümmert sich nun um die „Sportplatzrasen-Rasur“

Ein Mähroboter kümmert sich nun um die „Sportplatzrasen-Rasur“

erstellt von Marion Knauer am 21. April 2020

Liebe Freunde des Fußballs,

obwohl der Ball gerade nicht rollen darf und keine Spiele stattfinden, gibt es dennoch Positives aus der Fußballabteilung zu berichten.

Als Erster im Landkreis Forchheim kann unser SVB nämlich stolz auf die Neu-Anschaffung eines Mähroboters sein, der sich um die Rasenpflege beider Fußballplätze kümmert, nachdem unser Platzwart, Karl Bauer, kurz vor seinem 70sten Geburtstag nach jahrzehntelanger, ehrenamtlicher (!!!) Tätigkeit sein Amt niederlegte.
Da die Suche nach Freiwilligen, die so zeitaufwändige Aufgaben wie die Sportplatzpflege (mit allem, was dazu gehört) übernehmen würden, sich immer schwieriger darstellt, zog die Fußballabteilung schon seit Längerem die Anschaffung eines Mähroboters in Betracht. Das Gerät kann vom Smartphone aus gesteuert werden und zieht seine Runden gemäß der verlegten Induktionskabel. Diebstahl zwecklos, denn der Roboter ist GPS-überwacht!


Künftig wird auch die Beregnungsanlage via App steuerbar sein und in der Folge lassen sich hoffentlich dann doch technisch-affine Fußballer für die Nachfolge in diesem Aufgabenbereich Sportplatzpflege gewinnen – eventuell in einem Team mit Aufgabenteilung für Düngung, technischer Wartung des Mähroboters, Abkreiden der Plätze für die Spiele, usw. Dies würde alle Verantwortlichen der Fußballabteilung sehr freuen. Interessierte dürfen sich gerne bei uns melden!


Euer Fußballvorstand
Edmund Knauer

Hier der Artikel der Zeitung zu Buckenhofens teuerstem Neuzugang.

Erstes Heimspiel-Wochenende

Erstes Heimspiel-Wochenende

erstellt von hg am 11. Oktober 2019

Ungewohnter Spielort für die Buckenhofener Handballer: Am Heimspiel-Sonntag tragen Männer, Damen und A-Jungen ihre Begegnungen in der Realschulhalle aus. Schon am Samstag spielen die C-Jugendlichen – Mädchen und Jungen – in der gewohnten Herder-Halle.

weiterlesen…
Damen auf Talfahrt

Damen auf Talfahrt

erstellt von hg am 10. März 2019

Man war vorsichtig optimistisch nach Winkelhaid gefahren, schließlich hatte man das Hinspiel deutlich gewonnen. Doch es kam ganz anders

 Damen Bezirksliga:   TSV Winkelhaid – SV Buckenhofen   21:8  (9:3)

weiterlesen…