„November“-Lockdown lässt mehr Zeit für Überlegungen

Eigentlich hatte der BHV nur 3 Wochen und auch nur eine Spiele-Pause anvisiert, doch die staatlich angeordnete Ausgangssperre verlängert nun diese Zeit bis mindestens Ende November. Zusätzlich ist damit aber auch jegliches Mannschaftstraining untersagt.

Zwar ein schwacher Trost, doch dafür bleibt nun mehr Zeit sich darüber Gedanken zu machen, ob es Sinn macht diese Handball-Saison überhaupt weiter zu verfolgen, sei es auch nur als dann einfache (Rück-)Runde ab Januar oder Februar.

Vielleicht sollte man auch einfach allen, die mit der Organisation und Planung der Saison zu tun hatten und haben – egal ob im Verein oder auch beim BHV selbst – eine Verschnaufpause nach den letzten aufreibenden Monaten gönnen bevor es mit der Jugend-Quali nach Ostern 2021 wieder los geht.

Wobei ein regelmäßiger und uneingeschränkter Trainingsbetrieb oberste Priorität haben sollte – und das hoffentlich schon wieder ab Dezember.

erstellt von Manfred Schnell am 29. Oktober 2020
zurück